Werbung

Dienstag, 30. Juli 2013

Erfolgswochen - Dritte Woche

Ja, ich muss zugeben, es war schon fast klar, dass ich selbst den wöchentlichen Rhythmus nicht einhalte, aber ich muss zur Zeit wieder so viel schreiben, dass es mir vor allem bei der Hitze fast schon keinen Spaß mehr macht. Also tut mir leid, dass die zweite Woche fehlt, aber die war eh nicht so glorreich. Zwischenzeitlich hab ich mir auch überlegt, das ganze wieder abzubrechen, um mir die paar Stunden in der Woche zu sparen und natürlich weil es bei weitem nicht so erfolgreich verläuft wie es soll und man ja nie weiß, wann das Geblogge gegen einen verwendet werden kann. Aber ich fände es jetzt auch charakterschwach einfach aufzuhören, weil mal ein paar Rückschläge dabei waren.

Montag 22.07.2013


05:30 Uhr – Ich kann nicht mehr schlafen. Zum einen weil ich schon sehr früh ins Bett bin, zum anderen, weil ich ein schlechtes Gewissen hab. Ich habe am Wochenende entschieden, EKI nicht mitzuschreiben und für SAL war es zu spät anzufangen zu lernen. Ich fühle mich schlecht, aber ich hatte wirklich keine Lust und Kraft, das anzugehen. Heißt, ich habe nur eine Prüfung geschrieben in der Prüfungsphase. Sind‘s also noch drei nächstes Semester, die alle nicht ohne sind. Hallelulja.

Alex ist auch schon wach, er bereitet sich gerade auf seine Prüfung vor und Achmet geht gerade ins Bett. Also ist die ganze WG wach, auch der Kater tümmelt in meinem Zimmer umeinander. Da Alex’s Damenbesuch noch schläft, zieht er in mein Zimmer um noch bisschen zu lernen. Derweil surf ich planlos rum

06:45 Uhr – Langsam entscheide ich mich heute in die Arbeit zu gehen, damit ich wenigstens halbwegs produktiv bin. Das Wetter scheint phänomenal zu werden.

07:45 Uhr – In der Arbeit angekommen, fällt mir langsam ein Stein vom Herzen und es fühlt sich alles sehr vertraut an. Die ersten Pläusche mit den Kollegen machen Spaß und ich mach mich direkt an die Arbeit

11:00 Uhr Mittagspause, es gibt viel zu tun und es macht mir Spaß

17:15 Uhr Ein erfolgreicher Arbeitstag geht zu Ende und hat mich ganz gut abgelenkt von den Fails im Studium

22:00 Uhr total müde falle ich ins Bett

Dienstag 23.07.2013


06:30 Uhr Ich stehe ohne Weckereinwirkung auf und mach mich arbeitsfertig

07:20 Uhr Als einer der ersten bin ich in der Arbeit. Ich ernte erstaunte Blicke.

17:30 Uhr Nach über 10h Arbeit mach ich Feierabend und hab gut was fürs Zeitkonto getan

18:00 Uhr Alex und ich gehen Einkaufen und geben Pfand für über 50€ zurück. Morgen weihen wir unseren Dönerspieß ein, da muss natürlich einiges besorgt werden.

20:30 Uhr: Ich starte meine Trainingseinheit, 40 Minuten, alles verläuft nach Plan

22:30 Uhr: Achmet jammert mir die Ohren zu, wie langweilig ich geworden bin.

22:45 Uhr Ich falle tot ins Bett


Mittwoch 24.07.2013


Das „bürgerliche Leben“ hat mich auch in der Wochenmitte noch in der Hand. Um 7:40 Uhr tauch ich auf der Arbeit auf und bleib meine neun Stunden. Am Abend weihen wir mit ein paar Freunden den Dönerspieß ein.






Ich fand es sehr geil und eine Wiederholung ist auf jeden Fall gewünscht. Die Gäste waren jetzt nicht so Euphorisch, warum auch immer. Geschmacklich und optisch ist es imho der Wahnsinn^^

Donnerstag 25.07.2013


08:30 Uhr Relativ spät für die letzten Tage komme ich in der Arbeit an. Ist aber durchaus so gewollt, da ich um 18:00 Uhr noch nen für mich wichtigen Termin habe und ich direkt von der Arbeit hinwill.

14:00 Uhr Ich checke noch einmal die Einladung, da steht 19:00 Uhr drauf – Mist…

17:15 Uhr Ich hab absolut keine Lust mehr auf Arbeit. Ich reinige die Kaffeemaschine, damit ich wenigstens irgendwie nützlich bin.

18:45 Uhr Auf geht’s zum Termin

19:00 Uhr Ich komme an der Geschäftsstelle vom Jahn Regensburg an und treffe gleich am Eingang die gewünschte Person. Wir gehen in die VIP Lounge und da hocken schon knapp 7 Leute. Ich möchte nämlich Teil des neustarteten Fanradios für die Übertragung der Spiele der 3. Liga werden und hier soll einiges geklärt werden. Die Atmosphäre ist super und man hat gleich das Gefühl, dass man hier gut aufgehoben ist. Wir besprechen einiges, was ich hier jetzt nicht öffentlich mache und versuchen das Radio schnellstmöglich zu Laufen zu bringen.

Auch hat uns der Pressesprecher des Jahns ein paar lustige Anekdotenerzählt, die ich mir mit während ich mir vier Warsteiner Alkoholfreie Radler (extrem süffig) reinziehe, anhöre.

22:00 Uhr Es steht noch eine Fahrtspieleinheit an. Ich mache das gleiche wie letzte Woche, jedoch nehme ich noch eine Treppe zusätzlich ins Programm. Also sieht die Einheit so aus: Locker zur 1. Treppe – 5x Treppen so schnell wies geht, locker zur nächsten Treppe (dieses Mal mit weiten Stufen und länger) – wieder 5x. Dann geht es relativ lange langsam zur nächsten Treppe, die auch 5x absolviert wird. Dann locker einen Berg hinunter und den längsten und anstrengensten Anstieg dann im schnellen Tempo hochlaufen. Anschließend locker wieder bergab und den letzten etwas leichteren Berg wieder mit schnellen Tempo hoch mit abschließenden 30m Spurt. Danach zeigte der Puls 210 auf der Uhr an. In der Software ist er nur noch bei „208“ eingetragen. Ich denke das kommt ziemlich an den Maximalpuls an, obwohl ich wohl noch paar Meter geschafft hätte.



23:15 Uhr Ich quetsche Flocki noch per Teamspeak über das Equipment für das Fanradio aus und wenn wir es halbwegs Gscheid machen wollen, müssen wir schon paar Euros in die Hand nehmen. Das könnte ein Knackpunkt werden.

Freitag 26.07.2013


08:30 Uhr Eigentlich wollte ich ja in die Arbeit, aber ein paar Freundinnen fahren an eine Badestelle an einem Fluss um ihren letzten Tag in Regensburg zu verbringen. Dort ist auch ein Beachvolleyball-Platz. Ich schau da vorbei, dann dauert es halt bisschen länger, mein Zeitkonto nach oben zu bringen. Die wichtigste Arbeit habe ich gestern eh schon erledigt.

09:30 Uhr Bin an der Badestelle angekommen und werde natürlich herzlichst empfangen 

10:45 Uhr Wir spielen unsere erste Runde, es ist jetzt schon arsch heiß. Die Abkühlung im Fluss tut richtig gut, obwohls fast schon bisschen zu frisch ist für meinen Geschmack. Ich muss mich bewegen, damit es mir nicht kalt wird …

16:45 Uhr Nach einigen Partien Beachvolleyball in der vollen Hitze, einer Currywurst und einem Eis geht es nach Hause.

20:30 Uhr Eigentlich wollte ich heute Abend zu meinen Eltern fahren. Die Küche musste aber immer noch von der Dönerschlacht gereinigt werden. Da Achmet nur geschätzte drei Teile in die Spülmaschine geräumt hat und freudig verkündete, dass er hat die Spülmaschine eingeräumt hat, muss ich die restlichen zwei Ladungen noch selbst machen, sonst gammelts übers Wochenende vor sich hin. Also ruf ich meine Eltern an und kündige mich für morgen an.

23:00 Uhr Auch heute halte ich nicht länger durch und geh noch vor Mitternacht ins Bett. Ich bin wirklich langweilig geworden.

Samstag, 27.7.2013


08:30 Uhr So fühlt es sich also an, am Wochenende mal nicht um die Uhrzeit ins Bett zu gehen, sondern ausgeschlafen aufzustehen.

09:30 Uhr Ich starte den auf dem Plan stehenden lockeren 30 Minuten Lauf. Ich merk schon von Anfang an, dass meine Beine durch die Fahrtspieleinheit am DO und dem gestrigen Volleyball sehr schwer sind. Beim letzten Berg, den ich vor zwei Tagen noch raufgesprintet bin, wünschte ich mir, ich wäre tot. Es wurde auch immer heißer, was meiner Stimmungslage nicht gerade zuträglich war…

13:30 Uhr Hundemüde kämpf ich mich zum Bahnhof um nach Hause zu fahren

17:00 Uhr Ich steuere relativ planlos daheim durch die Gegend. Der Hund meiner Schwester hat Angst vor mir und versteckt sich schon seit zwei Stunden im Gebüsch vor mir

18:00 Uhr Selbst Essen lockt ihn nicht raus.

20:00 Uhr Ich brech zum Lukas auf um das Supercup-Finale anzuschauen. Unser Dummgeschwätz während des Spiels war auf jeden Fall besser als die Leistung von Bayern

23:00 Uhr Ich gehe unter staunen meiner Eltern wieder sehr früh ins Bett

Sonntag 28.7.2013


06:30 Uhr: Eigentlich habe ich mir den Wecker für die lange Einheit (80 min) gestellt. Da das Handy aber im Energiesparmodus war hat sich zwar der Wecker angeschaltet, einen Ton gabs jedoch nicht.

08:30 Uhr: Ich steh von selbst auf und draußen hat es ca. sieben Millionen Grad. Meine Füße sind der Inbegriff von „schwere Beine“ und ich verschieb die Einheit auf morgen.

10:00 Uhr: Ich hab meiner Nichte einige Spiele im Steam Summer Sale gekauft und installier ihr die Anwendung und erklär ihr, wie das alles funktioniert.

11:00 Uhr: Wir versuchen eine Partie Torchlight 2 zu zocken. Aber der PC meines Vaters ist so langsam, da dauert das Laden zwischen den Welten fast 20 Minuten. Das macht keinen Sinn und so gehen wir lieber mit dem Hund spazieren.

12:45 Uhr: Die Runde wurde doch ein wenig länger. Der Hund ist schon am Ende durch die Hitze, deshalb kürzen wir durch ein Maisfeld ab, nicht dass er uns noch verreckt.

13:00 Uhr: Alles juckt von diesem kack Feld. Meine Schwester jammert auch gut rum ala „der Hund hätte sterben können“ und sowas. Unser Yoksher ist mit uns damals bei Sommerhitze den Fünf Flüsse Radweg mitgelaufen und hat sich nicht so angestellt. Die Hunde von heute sind auch nicht mehr das was sie mal waren.

14:05 Uhr Ich lass mich überreden mit in ein Freibad zu gehen, aber erst nachdem ich den Formel 1 Start gesehen hab. Das wär auch toll gewesen, rumzugammeln und Formel 1 zu schauen. Aber meine Nichte hat mich ja auch nie, also Badesachen zampacken und los.

14:30 Uhr Das Bad ist recht klein und idyllisch. Lauter junge Mütter, ein bisschen hab ich ja schon Angst, dass meine Ex auch da ist, aber ich glaub sie kennt das Bad nicht mal. Ich war davor ja auch noch nie dorten. Ansonsten komm ich mir wie der Älteste im ganzen Bad vor, mal abgesehen von den Eltern …

18:00 Uhr Nach reichlichem Geplansche und Eis geht es dann noch zum Mc Donalds. Das letzte Mal hab ich Fastfood bei meinem Date vor drölf Wochen gegessen, also hau ich mir ohne schlechtes Gewissen einen Royal TS und ein Vanille Shake rein.

20:30 Uhr Die Welt geht unter. Eigentlich wollt ich dann mit dem Zug wieder zurückfahren. Ich entscheide mich mit meinen Eltern den Tatort zu schauen und morgen früh zurückzufahren.

22:30 Uhr Und wieder geht’s früh ins Bettchen


Ziele für die kommende Woche:


Arbeit:

  • 35 h (netto) arbeiten

Gamebolds und Co:

  • Treffen mit dem Jahn Fanradio
  • Termine für die Gamescom vereinbaren und organisieren
  • Radsportmanager Test schreiben

Sport:

Da wir am Wochenende zu einem Weiher fahren und uns dort wohl dem Alkohol zuwenden, kann ich den Trainingsplan nicht einhalten. Vor allem weil ich ja noch die lange Einheit vor mir habe.

Plan ist die 80 Minuten Einheit am Montag zu machen, am Mittwoch eine Art Mini-Fahrtspiel und am Donnerstag noch eine längere Einheit um mindestens den Trainingsstand zu halten. Wenns am Sonntag noch klappt, würde ich noch eine lockere Einheit machen.


Zum Abschluss mal wieder ein Lied, das ganz gut zur Woche passt


Montag, 15. Juli 2013

Erfolgswochen - Erste Woche

Samstag 6.7.13

6:00 Uhr: Es war ausgemacht, dass wir um 10:00 Uhr Beachvolleyball spielen gehen und ich kann natürlich nicht einpennen. Aber irgendwann gelingt es mir doch, zumindest in den Halbschlaf zu kommen.
9:00 Uhr: Franzi schreibt mir, dass sie lieber lernt anstatt mit uns zu zocken, in Facebook gibt es auch keine positiven Rückmeldungen. Ich sag den Leuten ab, zu dritt brauchen wir uns nicht in der Früh rausquälen, zumal Achmet schon gesagt hat, wenn er um zehn aufstehen muss und nichts zamkommt, bringt er mich um.
Ich leg mich hin und schlafe sofort ein.
9:30 Uhr Es klingelt, ja seid ihr denn behindert? Wer kann denn das sein? In der Hoffnung, dass doch noch wer zum Beachen kommt, öffne ich in like a bos in Boxershorts die Tür. Ich sehe nur Kartons durch die Haustür reinkommen. Der Postboote ist nicht zu sehen, der Kartonturm kommt langsam auf mich zu und ich denk mir nur, scheiße was soll denn der Mist? In meinen Gedanken klingeln in den nächsten Stunden schon drölf Nachbarn und wollen ihre Pakete abholen, darauf hab ich ja mal null Bock ...
Auf meine Frage, für wen denn der Haufen ist antwortet er ironisch "Na für Sie!". "Echt alle?" - ich hab gewusst, ich hätte es nicht fragen sollen -" JA ALLE!" ich denk mir nur, dass er mal froh sein kann, dass ich aufgestanden bin. Mit meiner Doktorenunterschrift kritzel ich das Auslieferungsgerät voll und geh ins Bett ...

14:00 Uhr: Alex kommt grinsend ins Zimmer und teilt mir mit, dass er eingekauft hat und es jetzt das Todesfrühstück gibt. Ich decke mit auf, wecke Achmet und es geht los mit der großen Fresserei...


15:00 Uhr: "Frühstück" ist vorbei und wir machen uns ans Auspacken der gelieferten Ware. Ihr fragt euch sicherlich, was wir alles bestellt haben... Wir haben eine Kasse in der jeder 10€ im Monat reinwirft uns wir uns Schwachsinn für die Wohnung kaufen. Dieses Mal war aber auch nützliches dabei: Ein Schnellkochtopf, ein Küchenmixer, der legendäre Dönergrill und meine Kaffeepads sind gekommen.



Mit Beachvolleyball wurde es am SA dann nichts mehr...

Sonntag 7.7.13


17:30 Uhr: Alex ruft mich an, ob wir Bock auf Beachvolleyball haben. Natürlich haben wir das, ich ruf Franzi an, auch die hat Bock - sauber!

18:30 Uhr: Endlich gehts zum Beachvolleyballplatz. Dort befinden sich unbekannte Gesichert, wir freunden uns mit denen an und es wird noch recht lustig.

20:00 Uhr: Alex muss abhauen, wir spielen mit den neuen Freunden und unseren Mädels weiter

21:30 Uhr: Wir hören auf und fahren unser Mädels heim bzw. zum Bahnhof

23:00 Uhr: Achmet ist langweilig, er leert die DVD Hüllen im Gang und sortiert sie in eine Box. Das wird in den nächsten Wochen wohl seine neue Lebensaufgabe (>300 sind's)


23:30 Uhr: Ich soll Achmet helfen, die Hüllen zu entsorgen, wir kommen auf die glorreiche Idee, Schmarn damit anzustellen, nur was?

23:35 Uhr: Wir füllen Alex Kopfkissen mit den Hüllen, um ihn eine neue sanfte Schlafunterlage zu basteln.




 Und so endete das Wochenende ....

Montag 8.7.13


Langsam sollte ich mal was lernen, aber dazu kommt es erstmal nicht...
Nach dem Achmet vom Fußball gekommen ist, gammel ich mich wieder zu ihm ins Zimmer, entscheide, dass ich Statistik nicht mitschreiben werde ...
Sport war heut auch nicht, meine Füße bringen mich um ....
Vor lauter Schuldgefühlen, lerne ich ca. 20 Minuten IT-Infrastruktur (ITI)....
In der Nacht drehe ich noch mein Video Preview zu Nascar, sehr produktiv war das nicht, hat aber endz viel Spaß gemacht.



Dienstag 9.7.13

16:00 Uhr: Yeah endlich wach :D Alex hat mir schon geschrieben, dass heute wieder Beachvolleyball abgeht. Coole Sache, bin ich dabei :D Danach gings mal wieder zum Achmet ins Zimmer (werdet ihr öfters lesen, gammel gerne bei ihm rum und zock, trink Kaffee und mach durchs Shisha rauchen was gegen meine Kondition :D)

03:00 Uhr: Achmet geht ins Bett ... So, langsam sollte ich echt was für ITI machen. Ich besorge mir die Zusammenfassung des Scripts und die Notizen der Stoffeingrenzung.
Drei Stunden lang mache ich mir Notizen und habe ungefähr 1/3 des Stoffs so durch.

06:00 Uhr: Ab gehts ins Bett

09:00 Uhr ... Ich schlaf ein ....

Mittwoch 10.7.13


16:00 Uhr: Ich fühle mich wie ausgekotzt und heut ist auch noch der kack Firmenlauf, auf den ich null Bock habe eigentlich. Meine Füße sind auch schon wieder dicht ...

18:00 Uhr: In einer Stunde gehts los, ich schwing mich auf den Roller um pünktlich da zu sein, meine Startnummer abzuholen und um mich warm zu machen

18:05 Uhr: Der Roller streikt im ersten Drittel des Berges, ich schätze mal die Batterie. Ich fahre rechts ran und kickstarte, bring nichts. Ich schaue in den Tank: Benzin leer FUUUU (Tankanzeige funzt nicht)... Ich rufe meinen Arbeitskollegen an, dass ich wohl nicht kommen werde und schiebe den Roller heim.

18:15 Uhr: Bin daheim, war schneller als gedacht, dafür brennen die Unterschenkel ganz schön. Alex ist noch daheim und fährt mich zum Wettbewerb, ich ruf meinen Kollegen an, dass er mit der Startnummer auf mich warten soll.

18:45 Uhr: Ich treffe ein und mach mir die Startnummer um. Auf Aufwärmen hab ich jetzt auch kein Bock mehr, Hauptsache den Scheiß hinter mich bringen...

19:00 Uhr: Start des Laufs, mein Puls ist am Anfang schon auf 180 und wird auch nicht mehr runtergehen. Ich folge meinen Kollegen, will ja eigentlich an denen dran bleiben. Es geht durch nen engen Weg, ein Auto kommt entgegen, ich weiche auf den Rasen aus... Super Planung. Es geht durch eine enge Baustelle durch, ich habe Probleme an meinen Kollegen dran zu bleiben, was soll denn der Witz, wenn die Strecke so weiter geht, geh ich zurück.

19:13 Uhr: Die Strecke wird besser, aber meine Füße schlafen ein und mein Schweiß wird kalt. Die Pulsuhr zeigt 205 an, Pace liegt bei 4:30 - Ich bin deutlich zu schnell, das halte ich nie durch...

19:20 Uhr Ich muss eine Gehpause einlegen, die "langsameren" Kollegen holen mich ein, ich versuch zu kämpfen, kann aber auch deren Tempo nicht mithalten - Für was trainier ich eigentlich?

19:25 Uhr: Unerwartet kommt ein Trinkstand, ich flippe innerlich aus und begieße mich.

19:39 Uhr: Hab mich bis hierhin durchgebissen, hab aber ewig viel Zeit verloren. Im letzten Anstieg kann ich aber noch einige Leute überholen, im Berglauf macht mir so schnell keiner was nach. Im Schlusssprint kann ich nochmal einige Leute versenken, komisch für so ein Kack hab ich Reserven ...



19:41 Uhr Frustriert und mit 41:21 (6,99 km) komme ich ins Ziel, meine Wunschzeit war in weiter Ferne und nur mein Abteilungsleiter war langsamer als ich. Ich bin todesfertig und sehr enttäuscht, da ich sicherlich mehr  gelaufen bin als die Anderen in den letzten Wochen und Monaten ... Es zeigt sich mal wieder, dass mir im Sport nichts geschenkt wird...


Donnerstag 11.7.13


18:00 Uhr Eigentlich bräuchte ich langsam mal Regeneration und muss unbedingt lernen, lasse mich aber trotzdem überreden, zum Beachen mit zu gehen.

18:30 Uhr Franzi hat Kuchen mit, sehr geil :D Ich stopfe mir ein Stück rein und los gehts. Die ersten zwei Spiele kann ich mit meinem Team gewinnen, danach verliere ich jedoch alles, bis auf das letzte Spiel und hab mich am Ende fast nur noch wie ein Panzer bewegt :D

21:30 Uhr Beachen ist zu Ende, Alex bringt Franzi heim und will Pizzen mitbringen - Yeah.

21:45 Uhr: Ich geh schnell duschen und setzt mich danach noch bis die Pizza kommt vors ITI-Script und nutze die paar Minuten zum lernen

22:10 Uhr: Alex ist da, das große Fressen beginnt.

23:00 Uhr: Achmet hat sich, nachdem wir gestern ne Doku darüber gesehen haben, entschlossen zum Containern zu gehen. Ich mach mit ihm aus, um 1e oder 2e komm ich zur Lernpause zu ihm und fange an zu lernen.

01:00 Uhr: Nach zwei Stunden ist mein Hirn dicht. Ich leg mich hin, Achmet wird eh bald kommen.

2:00 Uhr: Der Wecker klingelt, Achmet ist immer noch nicht da. Alex ruft ihn an, ob er schon im Knast hockt - Aber alles Bestens.

2:45 Uhr: Achmet kommt zurück, seine Ausbeute sind Pilze und Paprika - hat sich ja gelohnt :D Wir gehen zu ihm und zocken (ich glaub) Radsportmanager

4:30 Uhr: So, das Gammeln ist zu Ende. Ich lasse mir eine Wanne ein, dort lernt es sich immer am Besten, vom Notizen machen hab ich mich längst verabschiedet, dafür langt die Zeit nicht mehr. Aber in der Wanne lern ich immer am Besten.
Das Wasser wird nur lauwarm, rechnet denn der Hausvermieter nicht, dass es Leute gibt, die um die Uhrzeit baden wollen? Ich koch Wasser mit dem Wasserkocher auf und schütte es zu dem lauwarmen Wasser dazu - Es klappt.

6:30 Uhr: So, Zusammenfassung 2x intensiv durchgegangen. Viele Begriffe kann ich mir schon merken. Die Beschreibung dazu kann ich auch zambasteln, ich geh ins Bett, kann aber erst nach ewigem rumliegen einschlafen.

Freitag 12.7.13


09:00 Uhr: Der Wecker klingelt, ich müsste es eigentlich nochmal durchgehen, bin aber übelst KO und stell ihn auf halb zehn und dann auf zehn....

10:00 Uhr: Schnell Zähne putzen, anziehen und rauf aufs Fahrrad. Die wichtigsten Sachen gehe ich auf der Fahrt im Kopf durch und bin erstaunt, wie viel ich mir merken konnte. Trotzdem bin ich psychisch fast am Ende, da es ein Zweitversuch ist und ich wirklich nicht viel gemacht habe ...

10:45 Uhr: Los geht's. Ich blätter die Prüfung durch und bin erleichtert. Ich weiß über jeden Punkt bescheid. Natürlich wird es nicht perfekt, da ich nicht alles auswendig gelernt habe, aber ich kann jeden Punkt relativ gut bearbeiten ... Es sieht also gut aus :D

13:00 Uhr: Nachdem ich einkaufen war, geh ich ins Bett und falle in einen Tiefschlaf...

19:00 Uhr: Ich stehe auf und mich graust es davor, heute laufen zu gehen. Ich schau auf den Trainingsplan, zum Glück nur ne lockere 30 Minuten Einheit, die sollt ich hinbekommen.

19:50 Uhr: Los geht's. 32,17 Minuten und 4,258 km später ist die Einheit vorbei. Ging eigentlich. Aber gut, war auch nur ein schnellerer Spaziergang ...

20:45 Uhr: Nachdem Duschen merk ich, dass mein rechtes Schienbein höllisch weh tut, ich kühl es und verbringe den restlichen Tag im Gammelmodus beim Achmet :)

Samstag 13.7.13


Gibt nich viel zu sagen, ich hab meinen Sport-Pausentag vorgezogen und gammel den ganzen Tag beim Achmet rum und wir spielen unsere Anno2070 Partie zu Ende. Zwischendurch hab ich noch ein Video von Prison Architect gedreht:


Lerntechnisch hab ich nur mal das SWE Script durchgeblättert

Sonntag 14.7.13


18:30 Uhr - Oh Fuck, den ganzen Tag verpennt, so eine Scheiße ich hab mir doch den Wecker auf 15:00 Uhr gestellt - Mein Handy liegt ausgeschalten im Wäschekorb - Cool -

20:30 Uhr - Heute steht die 1h-Einheit auf dem Plan, mir tut schon im Vorfeld alles weh.

21:33 Uhr - Nach einer Stunde hadern lege ich endlich los. Eigentlich wollte ich ja an die Donau runter fahren, um eine flache Strecke zu haben, aber jetzt ist's eh schon zu spät und zu dunkel ... toll gemacht.

22:35 Uhr - Nach 9 KM und gefühlten 1.000 Höhenmetern (waren aber nur bisschen mehr als 200) bin ich nach einer Stunde am Ziel. Eigentlich geht es mir blendend, auch wenn meine Füße schon nach 4km eingeschlafen sind. Ich sollte echt mal zum Orthopäden um das gegenchecken zu lassen :D

Klick für Großansicht

00:30 Uhr: Ich entschließe mich noch zum Achmet zu gehen, auf den Blogeintrag zu scheißen und danach zu lernen

4:00 Uhr: Ich entscheide mich den Blogeintrag zu schreiben und darauf zu bauen, dass ich das was in Softwareengenieering (SWE) drankommt, ja schon einmal alles gemacht habe ...

6:47 Uhr: Gleich ist der Blogeintrag fertig - Hoffentlich


Zusammenfassung:


  • Statistik nicht mitgeschrieben
  • Miserable Wettkampfzeit im Volkslauf
  • ITI mitgeschrieben und gutes Gefühl
  • SWE noch nicht gelernt
  • Sport: 3x Laufen 3x Beachen 2x Frei
  • Gamebolds: News bis Freitag eingehalten, zwei Videos gedreht


Ziele KW 29


Studium: 

  • SWE mitschreiben und das beste hoffen ...
  • EKI ab Donnerstag lernen (MO Prüfung)
  • Abchecken, ob ich noch ne Chance habe die SAL-Prüfung zu bestehen


Arbeit:
MI Vollzeit in die Arbeit schauen

Gamebolds:
So viel wie möglich, so wenig wie nötig

Sport:
Und hier mein vorübergehender Trainingsplan. Ich versuche ihn einzuhalten, mal sehen ob's klappt. Ein bisschen muss ich schon noch auf meinen Körper hören. Hab kein Bock wieder wegen Überbelastung pausieren zu müssen



Danke an alle, die es bis hierhin geschafft haben :) Keep on running!

Samstag, 6. Juli 2013

Erfolgswochen - Start des Versuchs

Manche Menschen neigen persönlichkeitsbedingt zu späterer Handlungsinitiierung; sie schaffen es nur unter großer Überwindung, Tätigkeiten, die als langweilig empfunden werden (und deren Gewinn erst sekundär oder langfristig entsteht), in Angriff zu nehmen. Dabei sind sich die Betroffenen der ihnen durch das Verschieben entstehenden persönlichen Nachteile durchaus bewusst, was Unlust oder sogar Angst auslöst, die aber als Negativgefühle ihrerseits das In-Aktion-Treten erschweren oder gar unmöglich machen. [..] Die unangenehmen Gefühle, die den Betroffenen von einer Aufgabe abhalten, entstehen u. a. [..] durch Langeweile,Ängste und Perfektionismus.
Das sind Auszüge aus dem Artikel Aufschieberitis aus Wikipedia und ich erkenne mich mal wieder viel zu sehr in dem Text wider. Es läuft nicht per se schlecht zur Zeit, nur schöpf ich mein Potential null aus. Bis auf Donnerstag, an dem ich einige Meetings hatte, hab ich diese Woche noch nichts Produktives auf die Reihe bekommen und das obwohl ich die ganze Woche für die Prüfungen lernen wollte...

Letztes Mal hat es mit der sogenannten BurnOut-Woche eigentlich ganz gut geklappt, meine Leistungen zu pushen. Da bei mir schon von Kind an alles Sinn ergeben musste, versuch ich das jetzt ein paar Wochen durchzuziehen und wenn dabei Content für meinen Blog entsteht, hab ich wenigstens ein gutes Gefühl, außerdem muss ich versuchen, meine gesetzten Ziele zu erreichen, damit ich nicht nur von Faulheit berichten kann ...

Dabei unterteilen sich die Zielsetzungen in den Kategorien Arbeit/Studium, Selbstständigkeit und Sport ein.Die Challange endet vorerst mit meinen sportlichen Highlight der Saison, meinen ersten Halbmarathon am 3. Oktober 2013 bis dahin möchte ich folgendes erreichen

Langfristige Ziele

Arbeit/Studium
  • Überstunden aufbauen
  • Masterarbeit starten und bis Oktober die "Version 1.0" fertig haben
  • Mind. 4 Prüfungen mitschreiben und bestehen
  • Projektstudium bestehen
  • Viel mehr kann ich nicht bis Oktober planen, halt mein Bestes geben :D
Selbstständigkeit
Wer ein wenig aufmerksam war, hat vielleicht bemerkt, dass hier im Impressum eine Umsatzsteuer-ID hinzugefügt wurde. Vor knapp einem Jahr hab ich mein Gewerbe gegründet und bis auf Gamebolds noch nichts großartiges auf die Reihe bekommen. Bis Oktober will ich wenigstens den Grundstein legen, dass da doch mal was fünfstelliges bei rauskommt im Jahr^^ 

  • Stabile 10k unique Besucher auf Gamebolds im Monat
  • Serverumzug vollziehen
  • Firmenhomepage erstellen und online stellen
  • Toll wäre einen weiteren Auftrag in der Zeit zu angeln

Sport
Letztes Jahr wars noch Fußball. Aufgrund meiner großen Verletzungshistorie hab ich jetzt damit aufgehört und konzentriere mich nur noch aufs Laufen. Ab und zu noch Beachvolleyball for fun. 
Oberstes Ziel ist jedoch verletzungsfrei zu bleiben. Ich bilde mir ein, wenn ich mal länger als 12 Monate kein Wehwechen hab, dass ich eigentlich ziemlich leistungsfähig bin.
  • Meinen ersten Halbmarathon (Freundschafts Marathon Weiden/Amberg) am 3. Oktober in unter 2h laufen
  • 12 Wochen Trainingsplan in max. 13 Wochen durchziehen
  • Verletzungsfrei bleiben

Ich werde wöchentlich den Blog updaten mit den Ergebnissen der letzten Woche mit einem kleinen Tagebuch, das ich ähnlich wie die damalige BurnOut Woche versuche so ironisch und kurzweilig wie möglich zu verfassen.Damit noch ein bisschen Würze reinkommt, biete ich euch an, mir zusätzliche Wochenaufgaben per Kommentarfunktion zu stellen. Ich suche mir eine raus und versuche sie zu erledigen. Das kann sowas sein wie "besorge dir eine Handynummer von einer Frau in einer Eisdiele" oder irgendwelche ungewöhnlichen Trainingsmethoden, irgendwas, was ich halt dann relativ gut beschreiben kann.

Nun also zu den Zielen der kommenden Woche...

Ziele Kalenderwoche 27/28

Arbeit/Studium


  • Samstag: Statistik Übungsblatt 1
  • Sonntag: Statistik Übungsblatt 2, IT-Infrastruktur Skript 1x durchlesen
  • Montag: Statistik Übungsblatt 3, IT-Infrastruktur Skript 1x durchlesen/1x Zusammenfassungsskript lesen und gegenchecken, ob alles wichtig drin ist.
  • Dienstag: Statistik Probeklausur, IT-Infrastruktur-> 2x Zusammenfassung lernen, Software Engineering (SWE)  ausdrucken
  • Mittwoch: Statistik wiederholen , IT-Infrastruktur Zusammenfassung auswendig lernen
  • DonnerstagStatistik Klausur, IT-Infrastruktur Zusammenfassung auswendig können
  • Freitag: IT-Infrastruktur Klausur, SWE Script durchlesen, markieren, was wichtig ist
  • Samstag: Übungsaufgaben SWE
  • Sonntag: Übungsaufgaben SWE / Markiertes im Script durchgehen  (Klausur am DI)


Selbstständigkeit:
Werde die Woche nur das nötigste für Gamebolds machen:

  • Mind. 1 News pro Tag verfassen
  • Für den Test des Radsportmanagers bis einschließlich die Tour de France zocken


Sport:
Hierfür habe ich einen kleinen visuellen Trainingsplan zamgestellt :)



Sieht fürs Wochenende zwar nach bisschen wenig Programm aus. Ich hab heute aber schon meine 60 min Dauerlauf hinter mir, wir waren 2x Beachvolleyball spielen und hab noch zwei Laufeinheiten in der Woche (also insg. 3) in den Beinen, was heißt, dass ich seit Montag nur einen Tag Regeneration hatte und das obwohl ich aus einer Trainingspause wegen Überbelastung kam ...

Problem in der kommenden Woche ist, dass ich mich überreden hab lassen, den Firmenlauf mit zu laufen, obwohl ich mich noch nicht fit für einen Wettkampf fühle. Ich versuch einfach das Beste draus zu machen. Im Trainingsplan ersetzt der Wettkampf die geplante "Fahrtspiel"-Einheit, was denke ich die beste Lösung ist.


So das wars erstmal, ich versuche kommenden Sonntag den nächsten Post rauszuhauen, der nicht ganz so seriös sein wird, wie der :D 

Last but not least mein Motivationsvideo für diese Woche: